• LOCATION 26 | Kapstadt zu Fuss: Von der Sklavenherberge zum Bo-Kaap

    Folgen Sie der Chiappini Street

    Schlendern Sie gemächlich die Straße hinunter und machen Sie mit der einheimischen Architektur Bekanntschaft. Die Häuser mit ihren offenen Terrassen, hier als stoep bekannt, strömen ein Gefühl der Ruhe und Zufriedenheit aus. Die stoep war häufig die vorstehende Plattform auf welcher das Haus gebaut war. Sie schützte das Haus jedoch auch vor ungewolltem Schmutz, sollten vorbeifahrende Pfedegespanne z.B. an regnerischen Tagen Dreck aufwirbeln.
    Das Fundament bestand aus Bruchsteinen, die der Steinbruch am Signal Hill lieferte. Kalkmörtel oder Muschelkalk schützten gegen die von unten nach oben ziehende Feuchtigkeit. Hauswände wurden verputzt und mit Muschelkalk getüncht. Fast alle Familien besaßen einst ein wohlgehütetes Rezept für die beste Muschelkalkmischung!

    Laufen Sie weiter.

Preview mode limited to first 3 locations.
Kapstadt zu Fuss: Von der Sklavenherberge zum Bo-Kaap